Mobile First

Mobile First - der neue Trend im Internet

Responsive Design gehört schon lange zum Standard - jetzt folgt das Mobile-First-Prinzip
Natürlich gibt es die ewig Gestrigen, die ihre Homepage nur für Desktop-Rechner gestaltet haben. Hier empfehlen wir schon lange die Website lieber vom Netz zu nehmen, als weiterhin Negativ-Werbung für sich zu machen.

Denn bereits 2015 gab Google bekannt, dass zum ersten Mal mehr Suchanfragen über mobile Geräte erfolgten, als über Desktop-Rechner. Diese Entwicklung ging ungebrochen weiter.

Nicht nur Google reagierte auf diesen Trend und bevorzugte mobile-friendly Websites in ihrem Suchergebnis - die gesamte Internet-Branche passte sich der neue Situation an.

Das Mobile-First-Prinzip


Bisher wurde bei einer Website als Erstes die Version für den Desktop entwickelt. Von dieser ausgehend wurde entschieden, was "verschwindet" bzw. sich ändert, wenn der Bildschirm kleiner ist. Bei dieser Methode wurden natürlich sämtliche grafischen und technischen Möglichkeiten ausgeschöpft und eine guten Datenverbindung vorausgesetzt.

Beim Mobile-First-Prinzip wird genau umgekehrt vorgegangen. Die Basis für die neue Website bildet die Version für mobile Geräte. Erst wenn diese fertig ist, wird die Desktop-Version bzw. die Ansicht für breitere Bildschirme "dazu konstruiert". Das erfolgt natürlich im Responsive Design (siehe dazu auch diesen Blog-Beitrag).

Die wichtigsten Punkte von Mobile-First:

  • Design wird an Displays von Smartphones angepasst
  • Konzentration auf das Wesentliche bei Text und Bild
  • Ausrichtung auf langsamere Datenverbindungen
  • Verzicht auf möglichst alle Funktionen und Codes, die Zeit bei der Übertragung kosten
  • Touch-Bedienung

Konzentration auf das Wesentliche


Natürlich kann Mobile-First auch als Einschränkung des Designs und der technischen Möglichkeiten empfunden werden. Da es sich um eine weltweite Entwicklung handelt, können wir diese sowieso nicht ändern und tun deshalb gut daran, uns damit anzufreunden und die Vorteile zu nutzen ;-)

Dafür spricht auf jeden Fall, dass uns eine Konzentration auf das Wesentliche immer gut tut - egal in welchem Bereich. Die Informationen über unser Angebot so weit zu reduzieren, dass auf einen Blick das Wichtigste übermittelt wird, schafft eine klare Botschaft in alle Richtungen. Und wenn das einmal in einem Satz klar formuliert ist, können und sollen die weiteren Informationen natürlich in die Tiefe gehen.

Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass wir Jahre lange versucht haben zu beschreiben, was selly.works ausmacht. Seit wir "Die KundenBetreuungsSoftware" entwickelt haben, ist unsere Welt wirklich eine andere. Geholfen hat mir hier die Vorstellung jemand kennen zu lernen und dem in einem Satz sagen zu wollen, was ich mache. Und nun ist aus dem Satz sogar nur ein einzelnes Wort geworden! :-)


Bekommst du schon meinen Newsletter? Hier geht's zur Anmeldung! :-)

 

MINDESTENS mobile-frindly!


Google reiht Websites die mobile-friendly sind vor denen, die es nicht sind. Daher ist es wichtig, dass deine Homepage für mobile Geräte ausgelegt ist, wenn du in der Suchmaschine gefunden werden willst.

Eine Homepage ist mobile-friendly wenn
  • die Inhalte einfach erfassbar und leicht lesbar sind (zB große Schrift)
  • das Design an das Display angepasst ist
  • die Seite schnell geladen wird
  • Links einfach mit dem Finger klickbar sind

HIER ein Webmaster-Tool von Google, wo du deine Website ganz einfach selbst überprüfen kannst.

Weitere Infos zu einer perfekten Homepage  mit sensationellem Preis-/Leistungsverhältnis erhältst du natürlich bei selly.website!

Wenn du Fragen zum Thema hast, freue ich mich auf deine Nachricht!

Deine Ruth
von selly